Prüfungsergebnisse im DL Zwinger vom Aartal

Wir legen größten Wert darauf, möglichst alle Hunde aus unserem Zwinger auf HD, OCD und ED zu röntgen zu lassen. Zum Zuchteinsatz kommen lediglich Hunde mit HD-A bzw. HD-freien, OCD und ED freien Röntgenergebnissen. Nur so können wir bestmöglich für die Zucht gesunder Welpen garantieren!


"Es ist immer der Mensch der den Hund nicht versteht.

Nie umgekehrt." Stefan Wittlin

"Wer menschliches Denken beim Hund voraussetzt, wer den Hund als einen erwachsenen Menschen betrachtet, dem lediglich die Sprache fehlt, wer ihm mit anderen Worten vermenschlicht, gelangt zwangsläufig zu Irrtümern über die seelischen Fähigkeiten des Hundes...!"

(von Dr. Most u. Paul Böttger!)


Hier die Prüfungs- und Röntgenergebnisse des C-Wurfes 22.05.2018:

Bailey vom Aartal  &  Freddy vom Hollbäck

Name des Hundes

ZB-Nr.:

 

HD

Farbe

VJP

Ø 69

lt.

HZP/

SHZP

Ø172

VGP

Zucht

Größe

BP

Bemerkungen/

Leistungszeichen

Conor 231/18

  bwB 61 sil    

 

     
Cooper 232/18  A bwB 70/73 spl/sil    

sg/sg/sg

Jugendkl.

66 cm

Idealmaß       

Auge hell

best. (HE)

OCD/ED frei,

HN 09.06.19, VJP-Suchensieg (DL RP)

Caja 233/18

 A bwB 68 sil    

sg/sg/sg

Jugendkl.

 

61 cm

Idealmaß

Auge mittel

best. (HE)

OCD frei/ED Grad1,

Cara 234/18

 A bwB 64 sil          

OCD/ED frei,

Cathy 235/18  A bwB 71 sil    
 

sg/sg/sg

Jugendkl.

61 cm

Idealmaß

Auge mittel

  OCD/ED frei,
Cira  236/18  A bwB 72/71 spl/sil    

sg/sg/sg

Jugendkl.

58 cm

Auge mittel

best. (HE)

OCD ?/ED frei,

HN 18.06.19, VJP-Suchensieg (DL HE)


Hier die Prüfungs- und Röntgenergebnisse des B-Wurfes 28.02.2014:

Basca vom Mühbrooker Meer  &  Axel vom Murner See

Name des Hundes

ZB-Nr.:

 

HD

Farbe

VJP

Ø 69

lt.

HZP/

SHZP

Ø172

VGP

Zucht

Größe

BP

Bemerkungen/

Leistungszeichen

Basco (Leo)

170/14

A bwB 69 sil 182  

sg/sg/sg

Jugendkl.

sg/sg/sg

65 cm

Idealmaß

Auge mittel

best.

OCD/ED frei,

HN 27.07.15,

Deckrüde

Basko 171/14 A bwB 70/73 sil

177/

176(SP)

 

sg/sg/sg

Jugendkl.

v/v/v

66 cm

Idealmaß       

Auge dunkel

best.

OCD/ED frei,

HN 17.01.15, LzS, Btr, SP, VJP-Suchensieg,

Deckrüde

Bengalo 172/14

A bwB 70 sil 172   v/sg/v

65 cm

Idealmaß

Auge mittel

best.

OCD/ED frei,

HN 14.08.16,

Deckrüde

Bailey 173/14

A bwB 70/72 spl 176

316/I. ÜF

sg/sg/sg

Jugendkl.

v/sg/sg

62 cm

Idealmaß

Auge mittel

best.

OCD/ED frei,

HN 12.06.15, AH, LzS, Btr, VGP-Suchensieg, SW II/

Zuchthündin

Belana (Zora)

174/14
A bwB 66 spl 150       best. OCD/ED frei,
Bella 175/14 A bwB               OCD/ED frei,
Buffy 176/14 A bwB 64

spl/sil

n. b.
 

sg/sg/sg

Jugendkl.

60 cm

Idealmaß

Auge mittel

best.

ED frei,

(OCD nicht geröntgt)


Hier die Prüfungs- und Röntgenergebnisse des A-Wurfes 2012:

Basca vom Mühbrooker Meer  &  Crash vom Ziegelweiher

Name des Hundes

ZB-Nr.:

 

HD

Farbe

VJP

Ø 65,4

lt.

HZP/

SHZP

Ø 179

VGP

Zucht

Größe

BP

Bemerkungen/

Leistungszeichen

Aika 157/12

A bwB 70 spl

182/

n.b.

308/II.

TF

sg/sg/sg

sg/sg/sg

 61 best.

HN 13.09.13, SW II/

Alex 153/12 A bs n.b. ?          

SW 0/

Ami 158/12 A bs 72 sil 179       best.
Amy 159/12

A bs 64 sil

172/

178

322/I.

TF

sg/sg/sg

sg/sg/v

63 best.

OCD frei,

HN 07.09.13,

SP, Btr,

Anca 160/12   bwB 61 sil n.b.       best.  
Anton 154/12 - bwB 70 sil - - - - -

† 19.06.2013

Apollo 155/12 A bwB n.b. ? 175   sg/sg/sg 64 best.

OCD/ED frei,

Aron 156/12   bwB 51

sil

    sg/sg/sg 68 best.

HN 28.06.14,

(:), LzS

Asra 161/12 A bwB 70

sil

180/

183

n.b.

g/g/g

g/g/g

66 best.

HN 14.09.13,

SP, Btr, LzS


- Normale Hüfte – HD A:  in jeder Hinsicht unauffällige Gelenke => NORBERG-Winkel von 105° oder mehr.

- Die Ellbogengelenkdysplasie (ED oder Ellbogendysplasie) beinhaltet mehrere wachstumsbedingte Erkrankungen des Ellbogengelenkes beim Hund. Sie ist, ähnlich wie die Hüftgelenkdysplasie, erblich.

- Eine Osteochondrosis (OCD) ist eine Störung der chondralen Ossifikation, also der Umwandlung von Knorpel zu Knochen als Teil des normalen Wachstumsprozesses. Sie kann daher grundsätzlich an zwei Lokalisationen auftreten: im Gelenk und in den Wachstumsfugen. Osteochondrosen treten insbesondere bei großen Hunderassen auf.


Verbandsinterne Leistungszeichen für Deutsch-Langhaar:

 

Leistungszeichen S (LzS)

Durch das Leistungszeichen S sollen Hunde herausgestellt werden, die in der jagdlichen Praxis Wildschärfe an Schwarzwild zeigen.

Bedingungen:

Anlässlich einer Jagd muss der Hund

- ein geringes Stück Schwarzwild fassen und halten oder

- ein starkes Stück Schwarzwild scharf jagen und stellen oder

- eine Rotte Sauen stellen und selbständig sprengen.

In jeden Fall muss erkennbar sein, dass der Hund scharf (mit anhaltenden Fassversuchen) jagt. Dem Laut ist besondere Bedeutung beizumessen.

Berichterstattung:

Falls ein Hund vorstehende Bedingungen (auch einmalig) unter Beweis gestellt hat, sind vom Führer 2 Zeugen, die den Vorgang beobachtet haben, zu benennen. Die Zeugen müssen(VGPO § 102) unvoreingenommen sein. Sie sind mit Anschrift und Telefon anzugeben und haben eine schriftliche Schilderung zu fertigen und zu unterschreiben. Der Führer sendet diese Schilderung, in der Name und Zuchtbuchnummer des Hundes angegeben ist, als formlosen Antrag an den zuständigen Vereinsvorsitzenden zur Genehmigung des Leistungszeichens. Der Vereinsvorsitzende ist verantwortlich für die Richtigkeit der Voraussetzungen. Er ist befugt, die Zeugen weitergehend zu befragen.

Eintragung/Registrierung: Der Vereinsvorsitzende trägt bei Vorliegen der Voraussetzung den Nachweis in die Ahnentafel ein. Er macht dem  Zuchtbuchführer Mitteilung. Dieser registriert diesen Nachweis.

Beschlossen durch die HV des DL-Verbandes 1991.

 

Leistungszeichen ``:´´ (Leistungszeichen Schweiß-Natur am wehrhaften Wild)

(:) ( Leistungszeichen Schweiß-Natur am nicht wehrhaften Wild)

Als wehrhaftes Wild gelten:

- Schwarzwild außer Frischlingen

- Rotwild außer Kälbern

- Dam- und Sikahirsche

- Gamswild außer Kitzen und Jährlingen

- Muffelwidder

Die Arbeit muss folgende Kriterien erfüllen:

a) Mindeststehzeit 12 Stunden, bzw. über Nacht,

b) Mindestlänge der Riemenarbeit 500 m bei anschließender Hatz,

c) Totsuchen könne für eine Bewertung nur herangezogen werden, wenn die Riemenarbeit mindestens 1.000 m beträgt und die Wundfährte einen höheren Schwierigkeitsgrad aufweist;

d) am warmen Wundbett oder beim Fortziehen des kranken Stückes in Sichtweite muss der Hund zur Hatz geschnallt werden.

e) der Hund muss wehrhaftes Wild stellen, nicht wehrhaftes Wild muss der Hund ohne Einwirkung des Führers oder Dritter selbständig niederziehen und möglichst abtun;

f) der Hund darf von einmal gestelltem Wild keinesfalls ablassen, bis der Führer den Fangschuss antragen oder das Stück abfangen kann;

g) das kranke Stück muss in jedem Fall zur Strecke kommen.

Berichterstattung:

Über die Arbeit ist kurz und sachlich ein Bericht abzufassen, der folgende Daten enthalten muss:

1. Name, Zb. Nr., Leistungszeichen, Wurfdatum, Eigentümer und Führer des Hundes;

2. Name, Art und Lage des Reviers,

3. Wetter, Bodenfeuchtigkeit, Bewuchs, Geländeverhältnisse, evtl. Schneelage;

4. Beschreibung der Arbeit mit Angaben zur Wildart, Stärke des Wildes, Zeit und Ort des Anschusses, Pirschzeichen am Anschuss und im Fährtenverlauf, Beginn der Riemenarbeit (Uhrzeit), Wundbetten, Länge und Dauer der Hatz, Stellen bzw. Niederziehen, Ende der Arbeit (Uhrzeit), Verletzung des Wildes;

5. Anwesende Augenzeugen.

Der Bericht muss von mindestens zwei Zeugen mit vollem Namen, Anschrift und Angabe, dass sie praktizierende Jäger sind, unterschrieben sein. Züchter, Führer und Eigentümer des Hundes scheiden als Zeugen aus. Arbeiten, bei denen der Schütze, der die Wildart beschossen hat, der Führer oder Eigentümer des Hundes ist, können zur Anerkennung dieses Leistungszeichens nicht herangezogen werden.

Der Bericht ist zur Anerkennung an den Vorsitzenden des zuständigen Zuchtvereins bzw. der Zuchtgruppe einzureichen, der ihn nach Bestätigung an den Zuchtbuchführer weiterleitet.

Beschlossen durch die HV des DL-Verbandes 1992

 

Leistungszeichen SP (Schorlemer-Herbstzuchtprüfung bestanden)

Beschlossen durch die HV des DL-Verbandes 1986.


Prüfungen und Leistungszeichen des Jagdgebrauchshundverband

  • VJP = Verbands-Jugend-Prüfung
  • HZP = Verbands-Herbst-Zuchtprüfung
    • HZPoE ohne lebende Ente
    • HZP o. Sp = ohne Hasenspur
    • HZP m. Sp. = mit Hasenspur
  • VGP = Verbands-Gebrauchsprüfung
    • VGPoE ohne lebende Ente
    • VGP/TF = mit Tag-Fährte
    • VGP/ÜF = mit Übernacht-Fährte
  • VSwP = Verbands-Schweißprüfung
  • VFSP = Verbands-Fährtenschuhprüfung
  • Sw = Verbandsschweißprüfung bestanden
    • Sw I / = im 1. Preis auf der über 20 Stunden-Fährte
    • Sw / I = im 1. Preis auf der über 40 Stunden-Fährte
  • Fs = Verbandsfährtenschuhprüfung bestanden
    • Fs II / = im 2. Preis auf der über 20 Stunden-Fährte
    • Fs / II = im 2. Preis auf der über 40 Stunden-Fährte
  • VPS = Verbandsprüfung nach dem Schuss
  • Btr = Bringtreue-Prüfung (Fuchs)
  • \ Lautjagerstrich oder LN = Lautjagernachweis (Spurlaut oder Nachweis lauten Stöberns)
  • / = Härtenachweis (oder HN)
  • - = Totverweiser
  • I = Totverbeller
  • Vbr = Verlorenbringer auf natürlicher Wundspur ( Hase oder Fuchs )
  • AH = Armbruster-Haltabzeichen (Gehorsam am sichtigen Hasen)
  • VStP = Verbands-Stöberprüfung
  • DGStB = Deutsches-Gebrauchshund-Stammbuch
  • DGStB 7788 = der Hund ist unter dieser Nummer in das DGStB eingetragen - hat also die VGP bestanden

 

Quelle: deutsches-jagd-lexikon.de